Auch ein Festumzug, der nach der aktuellen Handlungsanweisung des Freistaates Thüringen für Brauchtumsveranstaltungen, in einem geschlossenen Gelände durchgeführt werden müsste, ist aus heutiger Sicht für die Sommergewinnszunft nicht vorstellbar.

Die Sommergewinnszunft plant daher aktuell nur das Streitgespräch zwischen Frau Sunna und Herrn Winter sowie das Verbrennen der Strohpuppe in einem geschlossenen Veranstaltungsbereich mit begrenzter Besucherzahl durchzuführen. Ob dies am Festtag des Sommergewinns, dem 13. März 2021 möglich sein wird, werden die nächsten Monate anhand der Entwicklung der Infektionszahlen zeigen.

Der Festumzug , Höhepunkt eines jeden Sommergewinns besteht aus über 1.200 Mitwirkenden, über 40 Laufgruppen, zehn Kapellen und Spielmannszügen und über 100 Pferden, welche die mehr als 40 Festwagen und Kutschen durch die Straßen der Stadt Eisenach bewegen.

Der Festumzug beginnt in der Weststadt und läuft gesäumt von bis zu 70.000 Zuschauern zum Markplatz. Hier findet im Anschluss das Streitgespräch zwischen Frau Sunna und Herrn Winter sowie die symbolische Verbrennung des Winters in Form einer Strohpuppe statt.
Im Jahr 2019 lautet das Thema "Doamals em ahlen Isenach". Damit wird eine Blick in die Vergangenheit geworfen und längst vergangene Zeiten allgegenwärtig. Vergessenes und aus dem Stadtbild Verschwundenes, wird im Festumzug wieder zum Leben erweckt.

Auf einen Blick

  • Streitgespräch Sunna und Winter
  • Festwagen und Kutschen
  • Beginn 14 Uhr in der Adam-Opel-Straße
  • 1200 Mitwirkende
  • Über 100 Pferde

Kontaktdaten / Ansprechpartner

Sommergewinnszunft Eisenach e.V.
Ehrensteig 78
99817 Eisenach
Tel. +49 (0) 3691 – 886907
Fax +49 (0) 3691 – 203785
Email info@sommergewinn-eisenach.de